von Pfarrer Reinhold Schott zum hören

oder lesen: 

Der 24. Juni ist der Johannestag, in diesem Jahr ein Mittwoch - also mittendrin in der Woche und mittendrin im Jahr.

Mittendrin sein, das ist doch schön, manchmal gewiss auch anstrengend: in der Mitte des Lebens, in der Mitte der Aktivität, in der Mitte des familiären, beruflichen und gesellschaftlichen Geschehens.

Anfang, Mitte, Ende - der Rhythmus unseres Lebens ist durch Tage, Wochen, Monate und Jahre geprägt. Der Rhythmus von Tag, Monat und Jahr ist von der Natur abgelesen: von der Drehung der Erde um sich selbst, von der Drehung des Mondes um die Erde, von der Drehung der Erde um die Sonne. Der Wochenrhythmus ist eine Folge unserer jüdisch-christlichen Erzähltradition und knüpft an das Schöpfungsgedicht am Anfang der Bibel an: sieben Strophen, sieben Tage mit dem Ziel des Sabbaths, dem Tag der Gottesruhe und dem Ausblick auf Gottes neue Welt. Für Christen ist der Sonntag der Tag des Herrn, der Tag der Auferstehung Jesu Christi. Worte zum Sonntag und Worte am Sonntag sind darum wichtig, denn der Glaube hat viel mit Anfang und Ende, mit der Frage nach dem Woher und Wohin des Lebens zu tun. 

Nach christlichem Verständnis wirkt Gott allerdings nicht nur am Anfang und am Ende, den Bereichen, die unserem Denken nur begrenzt zugänglich sind. Gott ist auch mittendrin im Alltag, in der Familie, im Beruf, in Politik und Wirtschaft. Christlicher Glaube will mittendrin gelebt werden – mitten in den Herausforderungen und Schönheiten des Lebens; auch mitten in Krisen, wie der Corona-Krise.

Darum: Schätzen und pflegen Sie die Mitte ihres Lebens! Und: Bleiben Sie auf der Suche nach der Mitte, damit Sie einen Dreh- und Angelpunkt haben. In der Mitte unserer Person, im Herzen, in der Seele will Gott wirken. Er lässt sich mittendrin finden.

Übrigens: Heute ist auch die Mitte und die hellste Zeit des Jahres. In einem halben Jahr feiern wir Weihnachten, denn Gottes Licht scheint auch in die tiefe Dunkelheit. Die christlichen Kirchen begehen heute den Johannistag, den Gedenktag an Johannes, den Täufer, der auf das Licht in Jesus Christus hinweist: „Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen“ (Johannes 3,30).

Die nächsten Termine

So Jul 12 @09:30 -
Gottesdienst
So Jul 12 @10:30 -
Gottesdienst
So Jul 12 @11:45 -
Taufgottesdienst
So Jul 19 @10:30 -
Gottesdienst
So Jul 19 @11:45 -
Taufgottesdienst

Kontakt

Gemeindebüro 
Auf der Burg 2
35066 Frankenberg
Tel 06451/2300662
Mo-Fr von 8-13 Uhr (Di bis 14 Uhr) 
Mo und Mi 13:30-16:30 Uhr