Das Kinder- Bibel-Wochen- Team (KiBiWo- Team) hat sich in die- sem Jahr für das Buch „Ester“ zum Thema für die Kinderbibelwoche in der letzten Ferienwoche entschieden.

Mit viel Geschick und Phantasie hatte das Team den großen Saal im Gemeindehaus in eine prächtige Palastanlage verwandelt, wie sie wohl vor ca. 500 Jahren v.Chr. ausgesehen haben könnte.

In dieser tollen Kulisse erlebten die Kinder täglich ein eindrück- liches Bibeltheater, dargestellt von Mitgliedern des KiBiWo- Teams. Von Mittwoch bis Freitag wurden die einzelnen Szenen täglich fortgesetzt, die im abschließenden Familiengottesdienst am Sonntag mit der Schlussszene und der Auflösung der spannenden Geschichten endeten.

Da gab es auch „Willi Wichtig“, einen rasenden Reporter, der immer nahe am Geschehen sein musste, damit er in seiner Zeitung „Susa-Express“ umgehend von allen Intrigen und Vorfällen am Hofe von König Ahasveros berichten konnte. Aus dieser Zeitung las er den Kindern stets die Geschehnisse des Vortages und seine Kommentare dazu vor.

Die Kinder verfolgten fasziniert die Darbietungen und schilderten in den anschließenden „Tischgesprächen“ mit viel Begeisterung ihre Eindrücke. Pfarrerin Wickert begrüßte die Kinder jeweilszu Beginn und freute sich darüber, mit wie viel Interesse die Kinder die Geschichte verfolgten und aufnahmen. Die Landfrauen haben während dieser Zeit wieder die Verpflegung der Kinder übernommen, die von den angebotenen wohlschmeckenden Speisen kaum etwas übrig ließen.

Mit Vergnügen stürzten sich die Kinder nach dem Essen auf die angebotenen Basteleien und Spiele. Angesichts der tropischen Temperaturen waren die Wasserspiele besonders begehrt. Da gab es viel Spaß und so manch nasses T- Shirt wurde von der Sonne flugs wieder getrocknet.

Bei den Basteleien war die Gestaltung eines kleinen Wandspiegels – wie ihn vielleicht die Königin Ester auch beses- sen hatte – der Renner. Aber auch kleine Schatzkisten, Glitzermobiles und Krönchen wurden fleißig gebastelt. Einen realistischen Eindruck von einem Labyrinth erhielten die Kinder bei dem Tagesausflug am Samstag. Das KiBiWo-Team fuhr mit den Kindern in das „Maislabyrinth“ bei Vöhl und alle erlebten dort hautnah, wie verwirrend und geheimnisvoll ein solches Labyrinth sein kann.

Danach ging es weiter zum Wildtierpark Edersee. Dort gab es wohltuenden Schatten bei den heißen Sommertemperaturen. Auf dem Spielplatz vor dem Eingang stillten die Reisenden erst einmal ihren Hunger und Durst an dem reichhaltigen und leckeren Picknick-Büfett, das vom KiBiWo-Team vorbereitet, im Bus mitgenommen und in einem großräumigen Leiterwagen appetitlich aufgebaut worden war. Nach einer kurzen Zeit zum Toben und Spielen ging es dann in den Tierpark. Die Kinder waren fasziniert von den vielen verschiedenen Tierarten und freuten sich über die Zutraulichkeit der Rehe, die sich sogar von ihnen streicheln ließen. Der Höhepunkt war dann die beeindruckende Greifvogelschau. Mit fröhlichem Geschrei gingen die Kinder „in Deckung“, wenn die großen Vögel beim Anflug dicht über ihren Köpfen heranrauschten. Der große Uhu wurde vom Falkner zu den Besuchern gebracht, damit diese das prächtige Tier streicheln konnten. Vorbei an Wildkatzen, Luchsen, Wölfen, Hirschen, Ziegen und einem Dachs im Bau ging es wieder zum Ausgang, wo der Bus schon auf uns wartete.

Auf der Heimfahrt wurde viel über das Gesehene und Erlebte diskutiert und alle Kinder waren der Meinung, dass dies ein ganz toller Tag war. Auf dem Parkplatz nahmen die wartenden Eltern ihre Kinder gern wieder in Empfang.

Das KiBiWo-Team versetzte anschließend noch die Palastkulissen aus dem Gemeindehaus in die Liebfrauenkirche für den Familiengottesdienst am nächsten Morgen und bereitete das Mittagsbüfett  für die Gottesdienstbesucher im Gemeindehaus vor.

Am Sonntag konnten dann alle Gottesdienstbesucher über eine Großleinwand die Geschichte der Ester, wie sie die Kinder während der letzten Tage erlebt hatten, verfolgen.

Jetzt endlich wurde das Geheimnis über den Ausgang der Geschichte gelüftet und alle konnten erfahren, dass Gott trotz aller Verwirrungen und Intrigen immer bei Ester und ihrem Volk war und alles zum guten Ende geführt hat.

Die Gottesdienstbesucher und Kinder sangen die Lieder der Kinderbibelwoche mit entsprechenden Gesten begeistert mit.

Pfarrerin Wickert bedankte sich zum Abschluss bei allen Helferinnen und Helfern der Kinderbibelwoche sowie bei den Landfrauen für die gute Verpflegung.

Michael Lutz 25 Jahre Kreisjugend- wart in Frankenberg

Gleichzei g nutzte sie diesen Gottesdienstrahmen, um Herrn Kreisjugendwart Michael Lutz für 25 Jahre Jugendarbeit in unserer Gemeinde mit einer Urkunde und einem Geschenk zu ehren und sich herzlich bei ihm für seine Mitarbeit zu be- danken. Es gab in den vergangenen Jahren viele Kinderbibelwochen, die er stets als erfahrener Mitarbeiter und vor allem auch durch seine Gitarrenbegleitung mit zum Erfolg führte.

Das Kinderbibelwochenteam bedankte sich bei Pfrn. Wickert, die in diesem Jahr durch ihren bevorstehendenPfarrstellenwechsel zum letzten Mal die Kinderbibelwoche leitete, mit einem herzlichen Dankeschön und über- reichte einen selbstgebastelten Spiegel mit den Unterschriften des gesamten Teams zur Erinnerung an diese Zeit.

Die gute Zeit und die Begeisterung der Kinder für dieses Kinderbibelwochen-Thema sind Ansporn für das Team, auch im nächsten Jahr wieder eine Kinderbibelwoche durchzuführen.

Termin und Thema werden rechtzeitig angekündigt. 

 

Die nächsten Termine

Bible on Saturday
Samstag, 25. 03, 17:00
Gottesdienst
Sonntag, 26. 03, 09:30
Gottesdienst
Sonntag, 26. 03, 09:30
Gottesdienst
Sonntag, 26. 03, 10:30

Kontakt

Gemeindebüro 
Auf der Burg 2
35066 Frankenberg
Tel 06451/2300662
(Mo-Fr von 8-12 Uhr
Do 8-11:30Uhr)