Da berühren sich Himmel und Erde

„Es war ein stimmungsvoller Abend, der viele verschiedene Menschen zusammengeführt hat“. So klangen einige Stimmen nach dem Popgottesdienst und dem Benefiz-Konzert am Samstag nach Christi Himmelfahrt. Die Frankenberger Band SIXTY9 eröffnete den Gottesdienst eindrücklich mit dem Stück „Hymn“ von Barclay James Harvest, der Gospelchor unter Leitung von Bezirkskantor Nils-Ole Krafft sang mit Begeisterung „Body and Soul“, „There Is One More Day“ und „What a Happy Day“; die Gemeinde mit Bandbegleitung den Song von Rod Steward „Sailing“.

Das Hallelujah von Leonard Cohen trug Michaela Wetter ausdrucksstark mit Begleitung der Band vor.
Zum Abschluss des Gottesdienstes ließ Kantorin Beate Kötter auf der Orgel den Welthit „A Whiter Shade Of Pale“ von Procol Harum erklingen. Dieses Stück gilt als erste Bearbeitung von Bach-Werken in der Rockmusik und gehört damit zum sogenannten Baroque-Rock. Johann Sebastian Bachs Air wird aufgenommen sowie die Harmoniefolge der ersten Takte des Eingangschors der Kantate 140: „Wachet auf, ruft uns die Stimme“.
Der Gottesdienst stand unter dem Thema „Da berühren sich Himmel und Erde“. Die Geschichte der Heilung der gekrümmten Frau (Lukas 13,10-17) stand im Mittelpunkt des Gottesdienstes - als Beispiel für die Berührung von Himmel und Erde in Jesus Christus. Musiker von SIXTY9, Kirchenvorsteherin Brigitte Giebel, Kantorin Beate Kötter, Dekanin Petra Hegmann und die Pfarrer Horst Schiffner und Pfarrer Reinhold Schott gestalteten die Lesungen, die Gebete und erzählten eigene Erfahrungen der Berührung von Himmel und Erde. „In unserer Musik verbinden sich Aufbruch, Hoffnung und Lebensfreude“, sagte Antje Grimm von SIXTY9. „Wenn man zusammen singt und musiziert und sich auf Harmonie und Rhythmus einlässt, spürt man ein Stück Himmel auf der Erde“, so Kantorin Beate Kötter.
Die Verbindung von Gottesdienst und Musik gelang. Man hat gespürt, dass die frohe Botschaft der Texte und Lieder die Besucher berührt hat. Nach dem Gottesdienst fand bei herrlichem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen das Konzert mit SIXTY9 neben der Kirche statt. KirchenvorsteherInnen hatten den Platz schön hergerichtet. Das Team von KarlHeinz Neuschäfer („Pension und Schnitzelhaus Neuschäfer“) versorgte die Gäste mit Gegrilltem und kühlen Getränken.
Bei Hits von den Beatles, Eagles, CCR, John Denver und anderen entwickelte sich an diesem lauen Frühlingsabend eine fröhliche Stimmung mit vielen Begegnungen und Gesprächen. Der Rhythmus und die Lebensfreude wurden von einigen am Ende auch beim Tanz noch ausgedrückt. Ganz unterschiedliche Menschen und verschiedene Generationen feierten mit und genossen den stimmungsvollen Abend: von Sophie Ophelia Opitz, der erst wenige Wochen alten Tochter von Bezirkskantor Nils-Ole Krafft, bis zu den Kirchenältesten und zwei Gemeindegliedern mit über 90 Jahren.
Für die Turmsanierung sind durch die Kollekte im Gottesdienst und Spenden beim Konzert über 1.500 € eingegangen. Herzlichen Dank allen Mitwirkenden und Gebern!

Die nächsten Termine

3. Advent
Sonntag, 16. 12, 10:30
3. Advent
Sonntag, 16. 12, 17:45
4. Advent
Sonntag, 23. 12, 09:30
4. Advent
Sonntag, 23. 12, 10:30

Kontakt

Gemeindebüro 
Auf der Burg 2
35066 Frankenberg
Tel 06451/2300662
(Mo-Fr von 8-12 Uhr
Do 8-11:30Uhr)