Verleihung des Kronenkreuzes an Ehrenamtliche:
Als ein „Zeichen des Dankes und der Wertschätzung derjenigen, die sich für Menschen im Namen der Diakonie einsetzen“ überreichte am Sonntag in der Frankenberger Liebfrauenkirche als Gast Pfarrer Oswald Beuthert, Vorsteher des Waldeckischen Diakonissenhauses, gemeinsam mit Dekanin Petra Hegmann „Kronenkreuze“ an fünf langjährige, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Altenzentrums der Stiftung Hospital St. Elisabeth auf der Burg.

Der festliche Gottesdienst, musikalisch ausgestaltet vom Flötenkreis und Kantorin Beate Kötter an der Orgel, war Auftakt zum diesjährigen Sommerfest der Senioreneinrichtung. Das Kreuz mit der Krone in Gold als Brosche erhielt Karoline Engel, die von 1977 bis 2000 fest angestellt war, ab 2000 dann als ehrenamtliche Mitarbeiterin in der Hauswirtschaft des Altenzentrums Auf der Burg mitgewirkt hat. Das Silberne Kronenkreuz bekamen Gaby Burkart, Erika Schaub, Helga Sobotha und Gertrud Will überreicht, die sich in Hauswirtschaft, Sing- und Gesprächsrunden, Betreuung im Tagesraum oder bei musischer Begleitung ehrenamtlich um die Senioren verdient gemacht haben. Gedankt wurde aus gleichem Anlass auch in Abwesenheit den Ehrenamtlichen Hildegard Koch, Hans-Eckhardt Lauer und Barbara Schindhelm.
Das Motto des Festgottesdienstes „Schau an der schönen Gärten Zier“ zog sich durch Gemeindegesang, barockschmuckvolles Flötenspiel und die Predigt von Dekanin Hegmann. Sie verglich die Schönheit der Natur mit dem Garten des Lebens, bei dessen Bebauung es gerade im Alter gelte, für alle Menschen gute Bedingungen zu schaffen, unter denen Zusammenleben gelinge. „Jede Generation kann dazu etwas beitragen“, sagte die Dekanin.
Anschließend trafen sich im Altenzentrum viele Bewohner, Angehörige und Gäste, unter ihnen auch die Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer (SPD) und Bürgermeister Rüdiger Heß, zum gemeinsamen Mittagessen. Einrichtungsleiter Markus Tewes nahm das Sommerfest zum Anlass, allen ehrenamtlichen Mitarbeitern, darunter die Schüler des Rotary-Jugendprojektes sowie wegen Arbeitsjubiläen den Mitarbeiterinnen Nicole Staubus, Gabriele Weller und Tina Scharf zu danken. Der Umbau des Hauses bei laufendem Betrieb sei nicht einfach, aber: „Wir freuen uns auf viel Neues. Im kommenden Jahr stehen allen Bewohnern Einzelzimmer zur Verfügung“, kündigte Tewes an.
Beschwingte Musik aus der Welt von Schlager und Pop lieferten während des Kaffeetrinkens, das am Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein auch im Garten des Altenzentrums stattfinden konnte, Harald Vogler und Norbert Ptaschnik. Bei einem kleinen Basar gab es selbst gefertigte Textilien und Marmeladen zu kaufen. Mit einem Freiluft-Konzert des evangelischen Posaunenchors Frankenberg unter Leitung von Beate Kötter klang das Sommerfest aus.

Die nächsten Termine

Gottesdienst zum Volkstrauertag
Sonntag, 18. 11, 09:30
Gottesdienst zum Volkstrauertag
Sonntag, 18. 11, 10:30
Volkstrauertag
Sonntag, 18. 11, 11:00
Andacht zum Volkstrauertag
Sonntag, 18. 11, 11:45

Kontakt

Gemeindebüro 
Auf der Burg 2
35066 Frankenberg
Tel 06451/2300662
(Mo-Fr von 8-12 Uhr
Do 8-11:30Uhr)