Die Pfarrerschaft und der Kirchenvorstand hatten die Ehrenamtlichen am 31.08. zu einem Abend der Begegnung eingeladen. Einmal um allen ehrenamtlich in der Gemeinde Tätigen Dank, Anerkennung und Wertschätzung für ihre Mitarbeit auszusprechen, zum andern eine Möglichkeit zum besseren Kennenlernen untereinander zu schaffen.

190 hatten sich angemeldet und wurden von den drei Pfarrern und der Pfarrerin freundlich mit einem Glas Sekt und Orangensaft auf dem Kirchplatz empfangen. Nach einer halben Stunde riefen die Glocken in die Kirche. Pfarrer Holland-Letz begrüßte die Gäste und freute sich, dass so viele der Einladung gefolgt waren. Er stellte die einzelnen Gruppen vor und auf einer großen Leinwand zeigte er dann Fotos aus den letzten 10 Jahren Gemeindeleben. Mit leisem Flüstern und Lachen wurden die verschiedenen Akteure erkannt oder man hat traurig festgestellt, wer alles inzwischen verstorben war. Danach folgte eine Überraschung der beiden Kantoren. Auf der Leinwand erschienen nun Verse über die einzelnen Gruppierungen von Ehrenamtlichen und die Gemeinde sang nach bekannten Melodien die Texte mit.
Kantor Krafft moderierte und bat die jeweils besungene Gruppe aufzustehen und sich zu zeigen. Kantorin Kötter spielte dazu die Orgel. Frau Luise Bittner hatte die Strophen ausdrucksvoll und treffend gedichtet.
Kaum waren die Melodien verklungen, erschien Pfarrer Schiffner als Koch verkleidet mit Kochmütze, Schürze und Kochlöffel und lud mit witzigen Worten zum Essen auf dem Platz draußen ein. Es gab Wildschweinwürste vom Grill, Spießbraten, Vegetarisches und viele Salate aller Geschmacksrichtungen, die fleißige Helferinnen vorbereitet hatten. Dazu wurden diverse Getränke gereicht. Wer wollte, konnte sich an den liebevoll dekorierten Tischen im Chorraum niederlassen oder draußen herumspazieren. 
Es hatten sich auch Ehemalige eingefunden, wie Dekanin Zöllner mit ihrem Mann oder Kantor Neufeld, der extra aus der Schweiz angereist war, oder Lektorin Konstanze Schmidt. Überall gab es fröhliches Wiedersehen und Unterhaltungen. Nach dem Essen trafen sich alle wieder in der Kirche. Sozusagen stellvertretend für alle Ehrenamtlichen griff Pfarrer Schiffner drei „Veteranen“ für eine besondere Ehrung heraus: Eva Jerrentrup, Ilse Schmidtmann und Wilhelm Stahl. Sie hatten 1975 mit anderen den Gemeindebrief gegründet und geben nun gemeinsam mit Eva Pfuhl und Siglinde Bastet die 250. Ausgabe heraus. Wilhelm Stahl musste erst vor kurzem altersbedingt aufgeben, Ilse Schmidtmann und Eva Jerrentrup leiten seit der ersten Nummer, also seit 43 Jahren, die Redaktion des Gemeindebriefs zusammen mit den anderen Mitgliedern des Teams. Allen Dreien dankte Pfarrer Schiffner für ihre Arbeit und überreichte ihnen große Blumensträuße, die alle sichtlich überrascht in Empfang nahmen.
Im weiteren Verlauf des Abends lud die Band „Vielsaitig“ zu einem kleinen Konzert ein. Die sechs Musizierenden mit ihren Gitarren boten Gospels und deutsche Lieder, die gut in die abendliche Atmosphäre passten, und mit großem Beifall belohnt wurden. Pfarrerin Weinreich beschloss mit ihrer Start-Up-Band den Abend mit musikalischen Darbietungen und Liedern aus dem Gesangbuch EGplus und die Gemeinde stimmte gern mit ein.
Pfarrer Holland-Letz sprach zum Schluss den Segen und wünschte allen einen guten Heimweg.

Die nächsten Termine

Gottesdienst zum Volkstrauertag
Sonntag, 18. 11, 09:30
Gottesdienst zum Volkstrauertag
Sonntag, 18. 11, 10:30
Volkstrauertag
Sonntag, 18. 11, 11:00
Andacht zum Volkstrauertag
Sonntag, 18. 11, 11:45

Kontakt

Gemeindebüro 
Auf der Burg 2
35066 Frankenberg
Tel 06451/2300662
(Mo-Fr von 8-12 Uhr
Do 8-11:30Uhr)