Da berühren sich Himmel und Erde

„Es war ein stimmungsvoller Abend, der viele verschiedene Menschen zusammengeführt hat“. So klangen einige Stimmen nach dem Popgottesdienst und dem Benefiz-Konzert am Samstag nach Christi Himmelfahrt. Die Frankenberger Band SIXTY9 eröffnete den Gottesdienst eindrücklich mit dem Stück „Hymn“ von Barclay James Harvest, der Gospelchor unter Leitung von Bezirkskantor Nils-Ole Krafft sang mit Begeisterung „Body and Soul“, „There Is One More Day“ und „What a Happy Day“; die Gemeinde mit Bandbegleitung den Song von Rod Steward „Sailing“.

Die Osternacht von Karsamstag auf Ostersonntag verbrachten die Jugendlichen des StartUpKurses in der Liebfrauenkirche. Alles begann um 20 Uhr mit einem gemeinsamen Essen, darauf folgte stündlich eine andere Aktion. Die begannen immer mit einigen Liedern vor dem Hochaltar.

Frauen erprobten mit Pfarrerin Andrea Wöllenstein meditatives Tanzen

„Wo bin ich heute, am Abend zwischen Winter und Frühling, zwischen Passion und Ostern, zwischen Ermattet-Sein und Lebendigkeit, zwischen Rückzug und Aufbruch?“ Das fragten sich Frauen aus dem evangelischen Kirchenkreis Eder, als sie am Abend des Palmsonntags gemeinsam mit Pfarrerin Andrea Wöllenstein (Marburg) im Hohen Chor der Frankenberger Liebfrauenkirche in meditativem Tanz ihre ganz eigene Form „einer Lebendigkeit, die von Gott kommt“, suchten. Aber - Singen und Tanzen, geht das in der dunklen Karwoche überhaupt?

Wir formen Osterhasen aus Gips 
Vor Ostern hat ein JungscharAktionstag, zum Thema Gips, im Jugendheim auf der Burg stattgefunden. Nach einem kurzen Kennenlernen und einigen Spielen wurde das Osterwissen der Kinder in einem Quiz getestet. Anschließend wurden die Malkittel übergezogen und dann begann unter Anleitung von Marion Smettan, Johanna Böttner und mit Unterstützung der fünf Jugendlichen des StartUp Kurses die Arbeit mit dem Gips. In kürzester Zeit waren die ersten Umrisse und Ergebnisse zu sehen. Am Ende konnte jedes Kind einen eigenen Osterhasen mitnehmen.

Dafür vielen Dank! 
 

Evangelische und katholische Kirchengemeinde feiern gemeinsam Weltgebetstag

„Informiert beten“ und „betend handeln“ Unter diesem Motto stand wie immer auch der diesjährige internationale Weltgebetstag, der am 2. März durch die Zeitzonen unserer Erde wanderte. Im Frankenberger Land fanden fast gleichzeitig dreißig solcher Gottesdienste statt.
Im katholischen Gemeindezentrum begrüßten Monika Bendel und Eva Jerrentrup die Besucher und eröffneten den Gottesdienst mit dem Gebet „Herr, segne alle, die jetzt rund um die Welt mit uns beten.“
Frauen aus Surinam, einem kleinen Land im Nordwesten von Südamerika, an den Küsten des Pazifik, hatten die Gebetsordnung vorbereitet und berichten dabei von den Sorgen und Nöten ihrer Heimat.

Die nächsten Termine

So Mär 01 @09:30 -
Gottesdienst
So Mär 01 @10:30 -
Gottesdienst
So Mär 08 @09:30 -
Gottesdienst
So Mär 08 @09:30 -
Gottesdienst
So Mär 08 @10:30 -
Gottesdienst
So Mär 08 @11:00 -
Gottesdienst
So Mär 08 @17:00 -
Vorstellung der Konfirmanden Bez. II

Kontakt

Gemeindebüro 
Auf der Burg 2
35066 Frankenberg
Tel 06451/2300662
Mo-Fr von 8-13 Uhr (Di bis 14 Uhr) 
Mo und Mi 13:30-16:30 Uhr